Die Heart

Mit DIE HEART ist unser Line Up komplett! Von den vier Jungs zu sagen, dass sie "nur" Punk Rock, Hardcore oder Glam Rock machen wäre zu kurz gegriffen - die Hamburger wollen rough und kompromisslos sein. Mit ihrer großen Leidenschaft für Musik wollen die genauso überzeugen wir mit "direkten Worten, die direkte Emotionen auslösen und wiederspiegeln" und das tun sie auch. Wir freuen uns!

Mehr Infos hier!

Die Heart




Bondage Fairies

Yeah, Bandankündigung: Wir freuen uns auf die BONDAGE FAIRIES! Die vier Stockholmer mit ihrer eigenwilligen Mischung aus Punkrock, Indiepop und Electro-Clash waren lange ein heiß gehandelter Geheimtipp. Während selbstgebastelte Videos der eingefleischten Fans entstanden, wurden ihre Songs zu regelrechten Underground Hits, das Duo kann mittlerweile eine treue Fanbase vorweisen, die über den gesamten Erdball verteilt ist. Im September bei uns auf dem Ackerfestival!

Mehr Infos hier!

Bondage Fairies




Alazka

Die fünf Jungs aus Recklinghausen gründeten die Band im Jahr 2012. Den meisten dürfte die Band eher unter dem Namen "Burning Down Alaska" bekannt sein, denn so hießen sie bis ende März noch. Gespielt wird eine Mischung aus Melodic und Post-Harcore, welche man auch als Metalcore bezeichnen könnte. Nach einer Reihe von Besetzungsänderungen veröffentlichten sie 2016 nach ihrer Depüt-EP "Values & Virtues" ihre Single "Blossom".

 

Mehr Infos hier!

Alazka




Kapelle Herrenweide

Die fünf Bandmitglieder "Kapellmeister", aus St. Pauli, bleiben eine Ausnahmeerscheinung in der Musiklandschaft. Durch augenzwinkernde Poesie, bezauberndes Charisma und dem Charme einer lange gewachsenen Freundschaft lässt sich ihre Musik nur schwer in Worte fassen. Wir freuen uns schon jetzt darauf ihr Aktuelles Album "Elend und Verschwendung" im September Live zu hören.

 

Mehr Infos hier!

Kapelle Herrenweide




Swain

SWAIN, die früher als "This Routine is hell" unterwegs waren, kommen ursprünglich aus Utrecht und haben ihre Homebase vor kurzem nach Berlin verlagert. Der Stil der Jungs ist gewollt schwer zu beschreiben und bewegt sich irgendwo zwischen Alternative Rock der 90er und Hardcore Punk. Nach der Veröffentlichung ihrer LP "Howl" in 2013 und der EP "Heavy Dancing" in 2015 haben Swain im letzten Jahr "The Long Dark Blue" herausgebracht, das von intensivem und eklektischem Sound geprägt ist. Wir freuen uns!

Mehr Infos hier!

Swain




Goldroger

Weiter geht's mit dem nächsten Act: Wir freuen uns auf GOLDROGER. Der Dortmunder ist weder krampfhaft real noch Straße und kommt auch nicht aus der Cloud. Sein Album "Avrakadavra", das im Herbst erschienen ist, wartet mit mehr Gitarren als ein ganzes Casper-Album auf und macht es sich zwischen den eingesessenen Stühlen der Deutschraplandschaft bequem.

Mehr Infos hier!

Goldroger




Gasmac Gilmore

Und weiter gehts mit der nächsten Band! Wir freuen uns auf GASMAC GILMORE! Die Wiener hatten irgendwann keinen Bock mehr auf puren Death Metal und haben sich daraufhin etwas verschrieben, das sie selbst als "Polka auf Speed" bezeichnen. Eine gelungene Mischung aus Metal, Rock und Balkan-Folklore. Und zwischen den Stühlen haben die Jungs es sich gemütlich gemacht. Sie wollen grenzen sprengen - sowohl in der Musik als auch in den Herzen und Köpfen der Hörer.

Mehr Infos hier!

Gasmac Gilmore




Paranoid Pictures

Paranoid Pictures sind eine dreiköpfige Band aus Hamburg. Die drei stehen für eingängige Riffs, groovige Bassläufe und melodiös-kaputte Gesangsparts. Was diese Band an Songs abfeuert ist zu 100% Musik für bzw. gegen die Gegenwart. Bis vor kurzem traten sie noch unter dem Namen „Sleepwalker“ auf und spielen seit 2014
gemeinsam. Die Band hat sich den Ruf einer hervorragenden Liveband erspielt.

Mehr infos hier!

Paranoid Pictures




Tequila & The Sunrise Gang

Hier kommen schon unsere nächsten Gäste für's Ackerfestival 2017: TEQUILA & THE SUNRISE GANG! Die sieben Kieler "Beach Boys" beweisen, dass mitreißender Reggae-Rock-Sound auch aus dem hohen Norden kommen kann. Bei ihren fulminanten Auftritten kommen neben einer Bläser-Sektion auch Glockenspiel, Mini-Klavier und Melodica zum Einsatz. So sorgen sie auch im September bei uns in Kummerfeld für sommerliche Gefühle.

 

Mehr infos hier!

 

Tequila & The Sunrise Gang




Odd Couple

Odd Couple ist ein Berliner Duo. Die beiden machen dringlichen Rock ’N’ Roll, wobei egal ist, wer  welches Instrument spielt. Es geht darum, mit begrenzten Mitteln einen Raum zum kochen zu bringen. Im Novemer haben Sie ihr zweites Album „Flügge“ veröffentlicht. Das Ergebnis ist ein Sound den man in der Deutschen Musiklandschaft noch nicht gehört hat. 

Mehr Infos hier!

Odd Couple




Swiss & Die Andern

SWISS & DIE ANDERN sind unser nächster großartiger Crossover-Act: Punk trifft Rap, Eskalation trifft politische Haltung und das ganze schießt voll durch die Decke, weil es einen musikalischen und gesellschaftlichen Nerv trifft! Frontmann Swiss findet, dass man in diesen Zeiten einfach keine belanglose Musik machen kann und diesem Anspruch werden die Hamburger gerecht! Der Sound der selbsternannten musikalischen Straßenkämpfer ist laut, dreckig und wutgeladen. Wir freuen uns schon!

 

Mehr Infos hier:

Swiis & Die Andern




THE HIRSCH EFFEKT

Death Metal, Jazz, Electronica und Deutschpop unter einen Hut kriegen? Kein Problem für THE HIRSCH EFFEKT. 

The Hirsch Effekt sorgen für die musikalische Verwirklichung des philosophischen Traums gelebter Entgrenzung. Das Hannoveraner Trio dekonstruiert Genres von Hardcore bis Kammermusik und saugt diese in das eigene künstlerische Schaffen auf. The Hirsch Effekt sind der musikalische Resonanzraum des Schwarzen Lochs. Außergewöhnlich persönliche und offenherzige deutsche Texte verleihen dem aggressiv und monumental anmutenden Grundsound eine für derartige Gefilde seltene Authentizität und Nähe. Freut euch auf brandneue Tracks und eine beeindruckende Liveshow.

Mehr Infos hier!

The Hirsch Effekt




KAFVKA

Eine spannende Mischung bieten uns dieses Jahr auch diese vier Jungs aus Berlin. Ihrem Credo „Crossover ins Gesicht. Rap ins Gehirn. Die Füße fest auf der Bühne.“ werden sie mehr als gerecht. Bereits zwei Jahre nach ihrer Gründung wurden sie von radioeins als „die deutschen Rage Against The Machine“ gehandelt und brachten im April 2016 ihr lang ersehntes Debütalbum „HändeHoch!“ raus. KAFVKA wollen aber niemanden bedrohen, im Gegenteil: Es geht vielmehr darum, das Handy zur Seite zu legen und die Boxen aufzudrehen. 

Harte Gitarren, knackige Drums, explizite Messages und viel Power, die den Raum ausfüllt.
Politisches Engagement darf dabei nicht zu kurz kommen, auch außerhalb der Musik - Sänger Jonas gründete die Plattform flüchtlinge-willkommen.de, die Geflüchteten Privatunterkünfte vermittelt.

Mehr Infos hier!

kafvka







© Ackerfestival e.V. 2015 - Impressum